Sonntag, 19. November 2017

Rezension: Hex - Thomas Olde Heuvelt

| Thomas Olde Heuvelt |

Verlag: Heyne Verlag 2017
Seiten: 432 
ISBN: 9783453319066

MEINE BEWERTUNG 

 - 



Mit Katherine fängt der Horror an!

Eigentlich ist der Ort Black Spring ganz normal. Es ist ein beschauliches Städtchen im Hudson Valley in den USA. Allerdings liegt schon 300 Jahre lang ein Fluch auf der Stadt und die Bewohner haben gelernt, mit ihm bzw. mit ihr zu leben. Sie haben eine Hexe im Ort, die es vor der Öffentlichkeit zu verbergen gilt. Denn wenn die Augen der Hexe geöffnet sind, fängt der Horror erst an.

Thomas Olde Heuvelt hat mit „Hex“ einen Wahnsinns-Horror-Roman geschrieben, der mir so richtig unter die Haut gegangen ist. Ich hatte ja die leise Vermutung, dass man mit „Hex“ den üblichen Horror in den Händen hält, der schön in der Masse untergeht. Weit gefehlt! „Hex“ ist subtil, spannend und verursacht Gänsehaut!

Zuerst lernt man das Städtchen, seine Bewohner und natürlich die Hexe kennen. Black Spring ist an und für sich ganz normal, nur dass die hiesige Bevölkerung mit dem Fluch der Hexe belastet ist. Meistens begleitet man die Familie Grant, die aus Vater Steve, Mutter Jocelyn sowie den Teenie—Söhnen Tyler und Matt besteht. Durch sie lernt man das Leben in Black Spring kennen und ahnt, welche Bedrohung von der ortseigenen Hexe - Katherine - ausgeht. 


Denn Katherine bewegt sich frei durch den Ort, erinnert mit ihren zugenähten Augen und Mund an eine furchteinflößende Mumie, und kann schon mal mitten im Wohnzimmer stehen, wo man sie am besten mit einem Geschirrtuch bedeckt. 


Abgesehen von Katherines Erscheinungsbild hat allein die Anwesenheit der Hexe im Ort mir einen Schauer über den Rücken gejagt. Ein jahrhundertealtes Wesen, das einfach so neben einem erscheint? Eine verfluchte Vettel, die eine ganze Stadt mit sich in die Dunkelheit ziehen kann? Beim Gedanken daran stellen sich bei mir die Zehennägel auf.


Während man zu Beginn das Leben mit und um die Hexe kennenlernt, den Fluch versteht und die Bedrohung begreift, baut sich eine wahre Gefahr für die gesamte Ortschaft auf: denn Tyler und seine Freunde möchten mit der Hexe an die Öffentlichkeit gehen.


Heuvelt nimmt eine bekannte Märchengestalt, die wir in ihren diversen Ausprägungen kennen, und baut sie in ein modernes Setting ein, was ihm auf unnachahmliche Weise gelungen ist. Obwohl Katherine mit ihrem Fluch hunderte Jahre am Buckel hat, wird sie in unsere moderne Welt mit Facebook und Blogs verschleppt. Was zuerst vielleicht sogar lächerlich erscheint, hat einen schonungslosen Bann, der einen immer weiter nach Black Springs zieht. Denn Katherine und ihr Fluch wirken so real, dass man nicht entkommen kann. 


Die Handlung war für mich unvorhersehbar und ich bin gespannt an den Seiten geklebt. Es war schaurig, gruselig und wird sehr ansprechend erzählt, obwohl der Autor einen ruhigen Grundton beibehält.



Außerdem zeichnet sich Heuvelt durch dichte Atmosphäre, eindringliche Erzählweise und überraschende Schockmomente aus. Zeitweise wird der Horror durch eine Brise Humor entschärft, nur damit es unbarmherzig weitergeht.


Genauso stelle ich mir guten Horror vor. Es gibt subtile Schauermomente, eine Moral, die hinter den Ereignissen steht und eine Geschichte, die für mich plausibel ist. 


Meiner Meinung nach hat Thomas Olde Heuvelt mit „Hex“ die Meisterprüfung für das Genre hingelegt. Ich habe mich gefürchtet, der Roman ist mir unter die Haut gegangen und die Handlung hat mich zum Nachdenken gebracht. Vergesst die Blair Hexe, erst mit Katherine fängt der Horror an!

________________
MEINE BEWERTUNG

Mehr über dieses Buch auf Amazon* erfahren:




*Affiliate-Link = Für mich fallen ein paar Cents ab, wenn ihr hier kauft.

Kommentare:

  1. Doch...ich muss es lesen! Auch wenn ich sonst kein Horro lese...ich mag doch auch grausige Thriller ;) und dieses Buch reizt mich schon die ganze Zeit....
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Martina, ich bin ja gespannt, was du dazu sagen wirst. Es ist eben Horror, das ist doch ein bisschen anders als ein 'normaler' Thriller.

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  2. Guten Morgen Nicole,

    oh ja, da sind wir uns zu 100 % einig, diese Geschichte ist wirklich genial umgesetzt. Ich geb ja zu, dass ich anhand des Klappentextes gedacht hätte, dass da eine Hexe im Ort "lebt", aber so brachte es definitiv mehr Gänsehaut. Ich konnte mir sehr gut vorstellen, wie man sich fühlt, wenn diese grausige Gestalt plötzlich im Wohn- oder Schlafzimmer neben dir steht. 🤤 Obwohl mich der Beginn schmunzeln ließ, hat der Autor das Psychische genial umgesetzt.

    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag!
    Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Silke,

      ich hatte anhand des Klappentexts auch mit einer anderen Geschichte gerechnet als ich bekommen habe. Wobei der KT ja auch ein bisschen in die 'falsche' Richtung geht.

      Die Atmosphäre war doch meist ziemlich locker und vieles wurde mit Humor genommen. Das fand ich sehr schön umgesetzt.

      Mich hat's absolut überzeugt. :)

      Liebe Grüße & dir eine gute Woche,
      Nicole

      Löschen
  3. Hi Nicole :D

    Mir ist das Buch auch direkt unter die Haut gegangen, gerade immer die Stellen, in der die Hexe irgendwo aufgetaucht ist, fand ich so genial. Obwohl alles doch recht lustig war, blieb es doch durchwegs gruselig. Ich glaube, ich könnte in dieser Kleinstadt nicht leben! Wenn ich mir vorstelle, dass ich nachts aufwache und sie steht neben meinem Bett *Schluck*.

    Freut mich, dass es dir auch so gut gefallen hat! Es war echt das perfekte Buch für Halloween! :D

    Liebe Grüße
    Jessi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jessi,

      ja, das ist die absolute Horrorvorstellung, oder? Wenn auf einmal diese Hexe irgendwo bei dir im Raum auftaucht. Ich hatte da nachts beim Lesen echt daran zu knabbern. Genau so stelle ich mir einen guten Horror-Roman vor.

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  4. Hey Nicole =)

    Nach deiner Rezi freue ich mich umso mehr aufs Lesen xD Zum Glück ist es diese Woche bei mir angekommen und ich bin schon echt gespannt ob ich mich gruseln werde =) Bis jetzt haben das nicht viele Bücher geschafft =)

    Liebe Grüße
    Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sunny,

      bin ja gespannt, ob es dir gefällt und dir Gruselstimmung bringt. Ich fand es schon sehr gruselig, grad subtiler Horror geht mir unter die Haut. Ganz viel Lesespaß mit Katherine!

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  5. Hallo liebe Nicole!

    Ich lese normalerweise zwar keinen Horror, aber dieses Buch habe ich auch schon ins Auge gefasst. Dass es dir sooo gut gefallen wird, hätte ich nicht gedacht! Jetzt muss es einfach in mein Regal! :D Ich bin einfach viel zu neugierig. *lach*

    Liebste Grüße
    Nina von BookBlossom

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nina,

      das Buch habe ich geliebt! Ich hätte hier auch eher an einen Mainstream-Horror-Roman gedacht. Schon allein, weil es diesen amerikanischen Einschlag hat. Aber ich habe mich im positiven Sinn geirrt. Ich finde es großartig! Bin gespannt, was du zu diesem Horror-Schmankerl sagen wirst, falls es mal so weit ist.

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  6. Hallo Nicole,

    obwohl ich schon einige Rezis gelesen habe, dachte ich mir, irgendwann lese ich es auch. Doch jetzt hast du mich sehr neugierig gemacht, weshalb es wohl früher bei mir einziehen wird.

    Liebe Grüße,
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Uwe,

      da bin ich echt gespannt, was du davon hältst. Es hat schon recht harte Horror-Elemente, auch wenn es sich um subtiles Grauen handelt. Also, das ist genau meins! :D

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen