Donnerstag, 17. August 2017

Rezension: Der lange Weg zu einem kleinen zornigen Planeten - Becky Chambers

© Fischer Verlag
Der lange Weg zu einem kleinen zornigen Planeten
| Becky Chambers |

Verlag: Fischer TOR 2016
Seiten: 544 
ISBN: 9783596035687

MEINE BEWERTUNG 

 - 



Ein schillerndes Science-Fiction-Abenteuer

Als Rosemary Harper ihren Dienst auf der Wayfarer antritt, ahnt sie nicht, worauf sie sich eingelassen hat. Wurmlöcher werden durch den Weltraum gebohrt und alles scheint normalste Routine zu sein. Bis sie einen genaueren Blick auf die abgedrehte Crew und den Raumkreuzer wirft und darin das größte Abenteuer ihres Lebens erblickt.

Becky Chambers hat in „Der lange Weg zu einem kleinen zornigen Planeten“ ein spaciges Weltraumspektakel geschrieben, indem sie ernste gesellschaftliche Themen in ulkiger Science-Fiction-Manier verpackt: Rassismus, Gier, Ausbeutung der Umwelt (oder des Umraums?), Krieg, Intoleranz, sexuelle Freiheit und Gleichberechtigung. 

Rosemary Harper ist Marsianerin und von der Spezies Mensch. Sie heuert auf der Wayfarer als Verwaltungsassistentin an. Dadurch wird sie teil der abgedrehtesten Crew jenseits und diesseits unseres Sonnensystems.


Dabei steht Rosemary gar nicht im Mittelpunkt, denn es wird allen Crewmitgliedern Raum gegeben. Erwähnenswert ist Pilotin Sissix, die einer reptilienartigen Spezies angehört und ein sehr gewöhnungsbedürftiges Familienmodell vertritt. Auf Mechaniker Jenks darf man nicht vergessen, der mit dem Bordcomputer anbandelt und für die Befreiung künstlicher Intelligenz eintritt. Für das körperliche Wohl der Crew sorgt der fabulierende Dr. Koch, der einer aussterbenden Spezies angehört.  Es gibt Wesen, die als Paar auftreten oder im Lauf ihres Lebens das Geschlecht ändern. Andre sind als kriegerische Gebieter, penible Algaeisten oder brummige Chefs unterwegs, die allesamt auf der Wayfarer miteinander auskommen müssen. 


Der nächste große Auftrag ist der Weg zu diesem kleinen zornigen Planeten, wo die Wayfarer einen Tunnel durch den Raum bohren wird. Doch bis es so weit ist, haben sie größere und kleinere Abenteuer gemeinsam zu bestehen, die mit ihrem multikulturellen Zugang unterhaltsam zu lesen sind.


Autorin Becky Chambers hat ein eigenes Universum geschaffen, das - meinem Empfinden nach - an die Wirren der EU angelehnt ist. Wirtschaftliche Bündnisse, unterschiedliche Interessen, gegenseitiger Respekt oder unverhohlene Intoleranz - mit all diesen Themen ist man auch in ihrem Weltraum konfrontiert, wobei es hier nicht mehr um die Nationalität sondern um ganze Spezies geht. 


Dabei unterstreicht die Autorin, dass es nicht Verständnis braucht, um miteinander auszukommen, sondern es ist ausreichend, wenn man anderen Lebewesen Würde zugesteht und Respekt entgegenbringt.


Wenn man sich den Klappentext durchliest, kommt man nicht darauf, wie viel Tiefgang dieses Science-Fiction-Spektakel hat. Dennoch werden abenteuerliche Töne angeschlagen, es wird brenzlig, spannend und immer gegessen. Der humorvolle Schreibstil der Autorin sprüht vor Charme und Esprit, ist mir jedoch manchmal eine Spur zu überdreht. 


Insgesamt hat mir der Weg zu dem zornigen Planten sehr gut gefallen und ich bin in diesem Universum vor mich hingeschmachtet. Leider hatte ich eingangs meine Probleme mich in der Crew zurechtzufinden, weil es gar viele Personen sind. Es fiel mir schwer, mir neben Namen, Funktionen und Spezies die Konstellation innerhalb der Gruppe zu merken. Dadurch hat mir zu Beginn die Orientierung gefehlt, wodurch ich ab und an einige Seiten zurückblättern musste. 


Trotz meiner kleinen Kritik ist „Der lange Weg zu einem kleinen zornigen Planeten“ ein schillerndes Science-Fiction-Abenteuer wie ich es noch nie gelesen habe und das mich ausgezeichnet unterhalten hat.

________________
MEINE BEWERTUNG

Mehr über dieses Buch auf Amazon* erfahren:




*Affiliate-Link = Für mich fallen ein paar Cents ab, wenn ihr hier kauft.

Kommentare:

  1. Guten Morgen Nicole!

    Ich hatte das Buch schon vor einiger Zeit bei Insi Eule entdeckt und sie war total begeistert! Seitdem ist es auf meiner Wunschliste und ich werde aber damit warten, denn soweit ich gesehen habe ist das eine Trilogie?
    Jedenfalls freu ich mich drauf, denn es scheint ja wirklich was ganz besonderes zu sein :)

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Aleshanee,

      ich wurde ja auch von Insi angefixt. :D Ich habe es so verstanden, dass die anderen Bücher der Reihe nur lose zusammenhängen und im gleichen Universum spielen. Die Geschichten sind an und für sich eigenständig.

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
    2. Ahhhh ok, dann hatte ich das anders in Erinnerung! Das ist gut zu wissen :D

      Löschen
  2. Hallo liebe Nicole,
    ich hatte mir das Buch schon vor dem Erscheinen vermerkt und bin bis heute noch nicht zum Lesen gekommen, dabei habe ich - wie Aleshanee - die begeisterte Rezension von Insi gelesen. Es wird Zeit, es wird Zeit und deine sehr ansprechende Rezension macht mir dies mal wieder deutlich.
    Liebste Grüße, Hibi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Hibi,

      mir hat es Insi schmackhaft gemacht, obwohl es mir damals beim Erscheinen auch aufgefallen ist. Es lohnt sich definitiv und ist recht witzig zu lesen. Und natürlich ist noch ordentlich Tiefgang dabei.

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  3. Hey,

    danke für deine tolle Rezension. :)
    Das Buch hört sich richtig genial an und wandert direkt auf meine Wunschliste.

    Hab einen tollen Tag!

    Ganz lieben Gruß
    Steffi
    www.angeltearz-liest.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Steffi,

      ich hoffe mal, dass es dir dann auch gefällt. Es ist sehr besonders, so etwas liest man selten.

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  4. Hi Nicole :D

    Krass, wie du es immer wieder schaffst, mir Science Fiction schmackhaft zu machen. Es klingt echt genial, vor allem, was für Themen hier angesprochen werden. Scheint wieder einmal ein Buch zu sein, dass auch unsere heutige Gesellschaft wiederspiegelt! ;)

    Liebe Grüße
    Jessi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jessi,

      ja, ganz genau! Es trifft alle Probleme unserer Zeit, nur dass die Autorin in witzigem Ton in einem fremden Universum davon erzählt. Ich bewundere das immer an euch Autoren, wie ihr es schafft, unsere Probleme in spannende Geschichten zu verpacken. Genau deshalb ist lesen wichtig, weil es zum Nachdenken anregt.

      Ab und zu darf es auch Science Fiction sein. :)

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  5. Hey Nicole,

    nach deiner Rezension würde ich für mich sagen, dass es jetzt nicht unbedingt ein Buch für mich ist. Trotz allem sieht das Cover schön aus und auch deine Rezension beschreibt es als ein ganz besonderes Buch mit viel Tiefgang. Schön, dass es dich so begeistern konnte und danke für diese tolle Rezension ;)

    Liebe Grüße, Ruby

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ruby,

      es liegt bestimmt nicht jedem, zahlt sich meiner Meinung nach aber auf jeden Fall aus. Obwohl es - trotz des amüsanten Tons - sicher keine Zwischendurchlektüre ist. Ich kann mit solchen Themen auch nicht immer umgehen, dafür brauche ich die richtige Stimmung.

      Gerne :)

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  6. Guten Abend liebe Nicole,

    ehrlich gesagt bin ich gar nicht so ein Sci-Fi -Fan. Ich weiß nicht ob Du Geisterjäger John Sinclair kennst, dass ist das einzige was ich eigentlich in der Form mag.
    Jetzt habe ich aber Deine Rezi gelesen und finde sie sehr ansprechend, sodass ich mir das Buch mal notieren werde. Wenn ich so die Kommentare von meinen Vorrednern anschaue, sollte ich dem Buch echt eine Chance geben:)
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Andrea,

      ich glaube, zu John Sinclair gibt's auch Comics, oder? Die habe ich in meiner Kindheit gelesen, weiß aber nicht, ob das jetzt der gleiche ist.

      Ja, das Buch hier ist wirklich sehr besonders. Es ist ein schillernden Lesegenuss mit feinem Humor, vielleicht solltest du ihm eine Chance geben.

      Einen guten Start in die neue Woche wünsche ich dir!

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  7. Hallo Nicole,

    eine schöne Rezi zu diesem Buch, welches mir ebenfalls gut gefallen hat. Deine gezogene Parallele zur EU kann ich nur unterschreiben. Der Einstieg fiel mir zum Glück nicht so schwer, aber für meinen Geschmack hätte es noch etwas mehr Spannung haben können.

    Liebe Grüße,
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Uwe,

      stimmt, die Handlung hätte etwas mehr Action vertragen können. Ich war aber so von der Crew fasziniert, dass mir das gar nicht so aufgefallen ist.

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  8. Hallo Nicole,

    ach Mensch, jetzt habe ich das Buch gerade erst bei Hibi entdeckt, da seh ich es auch schon wieder bei dir. Das Buch reizt mich jetzt noch mehr und ich werde da auf jeden Fall mal ein Auge drauf halten.

    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Silke,

      hehe, ja, ja, eine Weltraum-Verschwörung. XD Hibi und ich wurden übrigens von der lieben Insi angefixt. :P

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  9. Huhu!

    Das Buch steht hier schon, ich habe es vor einem Weilchen gewonnen... Jetzt habe ich wieder richtig Lust darauf! Schöne Rezension! :-)

    Ich habe deinen Beitrag HIER für meine Kreuzfahrt durchs Meer der Buchblogs verlinkt!

    LG,
    Mikka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Mikka,

      es ist eine sehr besondere Geschichte und ich hoffe, dass dir die verrückte Crew auch so gefallen wird.

      Danke für's Verlinken!

      Liebe Grüße,
      NIcole

      Löschen